Ärzte Zeitung, 20.05.2008

Basedow-Kranke fordern mehr Verständnis

HANNOVER (eb). Etwa 30 Selbsthilfeinitiativen in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben einen umfangreichen Forderungskatalog entwickelt. Sie machen damit auf die schwierige Situation vieler Schilddrüsen-Kranken aufmerksam.

Das Augenmerk richtet sich besonders auf die Probleme von Patienten mit Basedow- und Hashimoto-Thyreoiditis. Mehr als zehn Prozent der Bevölkerung haben eine dieser Erkrankungen, deren Auswirkungen auf das Leben oft unterschätzt werden.

Außer mehr Verständnis für die spezifischen Probleme schilddrüsenkranker Patienten und die Anerkennung der Variationsbreite von Schilddrüsenerkrankungen geht es den Selbsthilfegruppen auch um eine bessere Aus- und Fortbildung von Ärzten sowie die Gewährleistung aller notwendigen Diagnoseverfahren und Therapiemöglichkeiten, teilt das Schilddrüsennetz Hannover mit. Mit den Forderungen wollen die beteiligten Selbsthilfeinitiativen zur Optimierung der medizinischen Versorgung schilddrüsenkranker Patienten beitragen.

Die Forderungen sowie eine Liste der Selbsthilfeprojekte gibt es unter www.schilddruesenguide.de/forderungen.html.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »