Ärzte Zeitung, 22.04.2010

TSH-Kontrolle schon in der Frühschwangerschaft!

TSH-Kontrolle schon in der Frühschwangerschaft!

Eine Hypothyreose während der Schwangerschaft gefährdet Mutter und Kind. Es gilt daher, den TSH-Wert frühzeitig in Schach zu halten.

WIESBADEN (ikr). Durch eine Hypothyreose während der Schwangerschaft kann es zu Komplikationen wie Spontanaborten, Schwangerschaftshypertonie, vorzeitiger Plazentaablösung und postpartalen Blutungen kommen. Die Kinder der betroffenen Mütter kommen häufig mit einem zu niedrigen Geburtsgewicht zur Welt, und die perinatale Sterberate ist erhöht. Darauf hat Professor Heide Siggelkow aus Göttingen beim Praxis Update in Wiesbaden hingewiesen. Schilddrüsenwerte sollten nach der Konzeption und dann alle vier bis acht Wochen kontrolliert werden, empfahl die Endokrinologin. Und das TSH sollte entsprechend eingestellt sein. Optimal seien Werte zwischen 1,5 und 2,5 mlU/l.

Der Bedarf an einer Dosiserhöhung des Schilddrüsenhormons ist nach der aktuellen Datenlage offenbar abhängig von der Ursache der Hypothyreose. Häufig ist nach Angaben von Siggelkow bereits im ersten Trimester eine Dosiserhöhung um etwa 30 Prozent erforderlich. In einer retrospektiven US-Studie war im Mittel eine Dosisanpassung des Schilddrüsenhormons von 13 Prozent im ersten Trimester, von 26 Prozent im zweiten Trimester und von 26 Prozent im dritten Trimester erforderlich (Thyroid 19, 2009, 269). Die Dosiserhöhung hing jedoch von der Ursache der Hypothyreose ab. So wurde die Dosis bei primärer Hypothyreose um 11, 16 und 16 Prozent gesteigert, nach behandeltem Morbus Basedow oder nach Struma-Therapie lag die Dosiserhöhung hingegen bei 27, 51 und 45 Prozent.

Auch in einer italienischen Studie waren unterschiedliche Dosisanpassungen von L-Thyroxin je nach der Ursache der Hypothyreose erforderlich (Clin Endocrinol 70, 2009, 798). In dieser Studie war bei der subklinischen Hypothyreose eine Dosiserhöhung von 70 Prozent während der Schwangerschaft erforderlich, wie die Göttinger Expertin berichtet hat.

Praxis Update 2010
Das nächste Praxis Update findet am 7. und 8. Mai 2010 in Berlin statt. Es wird über neueste Entwicklungen der Allgemeinmedizin informiert. Es gibt 16 CME-Punkte. Infos auf: www.praxis-update.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »