Ärzte Zeitung, 23.01.2004

BUCHTIP

Moderne endoskopische Urologie

Die Endoskopie ist aus der Urologie nicht wegzudenken: War endoskopisches Operieren früher gleichsam eine geheime Kunst, mit der sich allein Urologen der direkte Blick auf die harnableitenden Wege erschloß, macht die moderne Videotechnik transurethrale und perkutane Eingriffe heute auch für Patienten transparent und anschaulich.

Das gesamte Spektrum endoskopischer Möglichkeiten haben jetzt Professor Joachim Steffens vom St.-Antonius-Hospital in Eschweiler, Dr. Dieter Echtle vom Städtischen Klinikum Karlsruhe und Dr. Tomislav Kalem vom Städtischen Klinikum Fulda übersichtlich und praxisnah zusammengestellt.

Die Urologen geben in dem von ihnen herausgegebenen Buch "Endourologie" einen umfassenden Überblick zum aktuellen Stand der transurethralen Methoden bei Erkrankungen von Harnröhre, Prostata, Blase und Harnleiter sowie der perkutanen Verfahren an Nieren, Ureter und Harnblase. Mögliche Komplikationen werden dabei ebenso genannt wie Tips und Tricks, solche Probleme erfolgreich zu vermeiden. (hsr)

Joachim Steffens, Dieter Echtle, Tomislav Kalem (Hrsg.): Endourologie; Steinkopff Verlag Darmstadt 2003; 154 Seiten, 93 Abbildungen, 151 Einzeldarstellungen, 13 Tabellen, Euro 59,95, ISBN 3-7985-1432-1

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »