Ärzte Zeitung, 21.01.2005

Umfrage: Männer sollten nur bis 50 Vater werden

90 Prozent der Männer im Alter von 25 bis 54 meinen nach einer Umfrage, daß man im fortgeschrittenen Alter keine Kinder mehr in die Welt setzen sollte.

Im Durchschnitt gaben die in einer regional repräsentativen Studie befragten 1503 Männer 50 Jahre als Altersgrenze für eine Vaterschaft an. Die Umfrage wurde im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung von der Universität Freiburg in Gelsenkirchen, Leipzig und Freiburg vorgenommen.

Fast 75 Prozent der befragten Männer, die schon im Alter unter 25 Jahren Vater wurden, sagten, das Kind sei "nicht gewollt" gewesen. 60 Prozent der 25 bis 34 Jahre alten Befragten sind laut Umfrage kinderlos, bei den 35- bis 44jährigen sind es 26 Prozent und bei den über 44jährigen 18 Prozent. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »