Ärzte Zeitung, 09.11.2006

Wie leiden Männer unter Fehlgeburten?

WITTEN (akr). Wissenschaftler der Universität Witten/Herdecke wollen erforschen, wie Männer auf Fehlgeburten reagieren. Die Forscher suchen Männern, die ihre Gefühle nach dem Verlust eines ungeborenen Kindes beschreiben. Sie haben dazu die Internetseite www.maennerstudie eingerichtet, auf der Betroffene Fragen zu ihren Emotionen beantworten können.

Durch den technischen Fortschritt hätten Männer heute ein anderes Gefühl für das kommende Kind als früher, so Oberarzt Christoph Hemcke vom Klinikum Dortmund, der die Studie leitet. Ein Ungeborenes werde von Männern früher als Teil der Familie wahrgenommen. "Es gibt keine Betreuungsangebote, keine Selbsthilfegruppen, wir wissen nicht, wie Männer den Verlust eines ungeboren Kindes verarbeiten", sagte Hemcke.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »