Ärzte Zeitung, 11.04.2007

Gel im Spender normalisiert Testosteronspiegel

WESSLING (eb.) Zur Therapie von Patienten mit Hypogonadismus ist ab Anfang Juni ein neues zweiprozentiges Testosteron-Gel verfügbar.

Das Präparat (Tostran®) wird in einem Dosierspender angeboten, jeder Hub ergibt 0,5 g Gel (10 mg Testosteron). Die Wirksamkeit des Arzneimittels wurde in einer offenen Phase-III-Studie gezeigt, wie das Unternehmen ProStrakan mitteilt. 163 im Mittel 53 Jahre alte Männer mit Hypogonadismus erhielten das Gel mit initial 60 mg pro Tag.

Primärer Endpunkt war eine Testosteron-Serumkonzentration über 10,4 nmol/l. 92 Prozent der Männer erreichten dieses Ziel nach 42 oder 56 Tagen, 95 Prozent nach 182 Tagen. Bei 32 Männern wurde die Dosis im Verlauf der Studie reduziert, bei 69 Männern erhöht.

Das Unternehmen unterstützt eine Studie bei Männern mit metabolischem Syndrom oder Typ-2-Diabetes (TIMES2). Dabei geht es auch um die Reduktion des kardiovaskulären Risikos durch Testosteron-Substitution.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »