Ärzte Zeitung, 25.02.2004

350 Millionen Dollar für Aidsbekämpfung

WASHINGTON (dpa). Die US-Regierung hat 350 Millionen Dollar (279 Millionen Euro) zur Aidsbekämpfung in Afrika und in Karibikstaaten freigegeben.

Es ist der erste Teil aus einem Programm über 15 Milliarden Dollar, das sich über fünf Jahre erstreckt und von Präsident George W. Bush im Jahr 2003 bekanntgegeben worden war. Der Kongreß hat für 2004 insgesamt 2,4 Milliarden Dollar bewilligt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »