AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 16.04.2004

Bald kostenlose Aidstests in China

PEKING (dpa): Chinesen sollen sich künftig kostenlos auf eine Infektion mit dem HI-Virus testen lassen können. Das Gesundheitsministerium in Peking kündigte gestern eine weitreichende Initiative an, wonach nicht nur Aidstests, sondern auch Beratung über die Immunschwäche kostenlos sein soll.

In China gibt es nach Schätzungen etwa 840 000 HIV-Infizierte, von denen aber nur 7,4 Prozent amtlich bekannt und registriert sind. Experten rechnen bis zum Jahr 2010 mit bis zu zehn Millionen HIV-Infizierten in China, falls keine einschneidenden Maßnahmen ergriffen werden. In China leben derzeit knapp 1,3 Milliarden Menschen, im Jahr 2025 werden es 1,45 Milliarden sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »