Ärzte Zeitung, 19.04.2004

Neuer Hilfsfonds für Aidswaisen

AACHEN (dpa). Das katholische Hilfswerk Misereor und das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" haben zusammen mit der afrikanischen Bischofskonferenz einen Kinder-Aidsfonds gegründet.

In den nächsten Wochen werde in allen katholischen Pfarrgemeinden Deutschlands um Spenden geworben, so ein Misereor-Sprecher in Aachen mit. Mit dem Geld soll Aidswaisen und infizierten Kindern geholfen werden. Die Hilfe beinhalte medizinische Hilfe, aber auch Ernährungs- und Schulprogramme. Den Angaben zufolge verlieren vier Millionen Kinder pro Jahr ihre Eltern auf Grund von Aids.

Weitere Informationen im Internet unter www.kinderaidsfonds.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »