Ärzte Zeitung, 24.01.2005

Hilfe für HIV-infizierte Kinder

Roche Diagnostics / Aids-Walk-Aktion der Mitarbeiter

MANNHEIM (eb). Über 80 000 Euro hat das Unternehmen Roche Diagnostics der Elterninitiative HIV betroffener Kinder (EHK) gespendet.

Der Betrag ist der Erlös aus dem Aids-Walk, den Roche-Mitarbeiter aus Mannheim und Penzberg zum Welt-Aids-Tag veranstaltet haben. Etwa 2000 Mitarbeiter in Mannheim und über 1000 in Penzberg haben mitgemacht.

Dr. Jürgen Schwiezer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Roche Diagnostics in Mannheim, hat jetzt den Spendenscheck an Petra Gollwitzer vom Vorstand der EHK überreicht. Mit dem Geld soll eine Stelle für eine speziell geschulte Familienpflegerin finanziert werden.

"Nicht nur Infizierte, auch die dazugehörigen Familien stehen plötzlich vor schier unlösbaren Problemen", erklärt Schwiezer. "Hier sind Fachkräfte gefragt, die praktische und psychologische Hilfe für die Betroffenen leisten können. Ich bin stolz darauf, daß durch die überwältigende Spendenbereitschaft unserer Mitarbeitenden hier direkt angesetzt werden kann."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »