Ärzte Zeitung, 14.02.2005

Aggressives HIV entdeckt

Virus ist gegen drei von vier Arzneiklassen resistent

NEW YORK (mut). Ärzte haben bei einem 40jährigen Mann aus New York eine ungewöhnlich aggressive und multiresistente HIV-Variante entdeckt. Das Virus ist demnach resistent gegen drei der vier Medikamentenklassen, die zur HIV-Therapie verfügbar sind. Das hat die Zeitung "The New York Times" am Wochenende berichtet.

Zudem bestehe der Verdacht, daß der Mann bereits innerhalb von zwei Monaten nach der Infektion an Aids erkrankt ist.

Nach Angaben von Gesundheitsbehörden aus New York wäre dies der erste Mensch, bei dem sowohl ein multiresistentes und zugleich äußerst aggressives HI-Virus nachgewiesen wurde. Noch sei unklar, ob und wie viele andere Menschen der Mann infiziert hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »