Ärzte Zeitung, 01.06.2005

Keine Entwarnung bei HIV

NEU-ISENBURG (ple). Die Zahl HIV-Infizierter wird in Deutschland wohl weiter steigen. Erste Hinweise dafür gibt es bereits. Darauf hat Professor Norbert Brockmeyer, Vizepräsident des 2. Gemeinsamen Deutsch-Österreichischen Aids-Kongresses, im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" hingewiesen. Der viertägige Kongreß in Wien beginnt heute.

Indikator für den Anstieg ist der dramatische Anstieg der Zahl der Syphilis-Kranken in Deutschland, aber auch in Österreich. Drei Viertel aller Syphilisfälle werden über sexuelle Kontakte zwischen Männern übertragen. Dieser Infektionsweg ist auch der häufigste für HIV-1.

Lesen Sie dazu den Hintergrund:
Im Umgang mit HIV und Aids hat sich bei vielen Menschen eine neue Sorglosigkeit breitgemacht

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »