AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 01.06.2005

Keine Entwarnung bei HIV

NEU-ISENBURG (ple). Die Zahl HIV-Infizierter wird in Deutschland wohl weiter steigen. Erste Hinweise dafür gibt es bereits. Darauf hat Professor Norbert Brockmeyer, Vizepräsident des 2. Gemeinsamen Deutsch-Österreichischen Aids-Kongresses, im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" hingewiesen. Der viertägige Kongreß in Wien beginnt heute.

Indikator für den Anstieg ist der dramatische Anstieg der Zahl der Syphilis-Kranken in Deutschland, aber auch in Österreich. Drei Viertel aller Syphilisfälle werden über sexuelle Kontakte zwischen Männern übertragen. Dieser Infektionsweg ist auch der häufigste für HIV-1.

Lesen Sie dazu den Hintergrund:
Im Umgang mit HIV und Aids hat sich bei vielen Menschen eine neue Sorglosigkeit breitgemacht

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »