Ärzte Zeitung, 08.06.2005

Plattform zu HIV/Aids wird bereits gut genutzt

BOCHUM (eb). Immer mehr Ärzte nehmen die Telematikplattform des Kompetenznetzes HIV/Aids an und integrieren diese Strukturen in ihren medizinischen Alltag. Inzwischen speisen 41 Mitglieder ihre Daten in das Netz.

Auf Basis seiner effizienten Kommunikations- und Kooperationsstruktur ist es in wenigen Wochen gelungen, in die Studienkohorte etwa 6000 Patienten aufzunehmen, hat das Kompetenznetz HIV/Aids mitgeteilt.

Damit sei mehr als die Hälfte der Zielzahl von 10 000 in kürzester Zeit erreicht worden, beschreibt Professor Norbert H. Brockmeyer die Entwicklung der Plattform nach dem Zusammenführen der dezentralen Daten in die nationale Patienkohorte im Dezember 2002.

Einen Mehrwert für medizinische Fragestellungen zur HIV-Infektion von Kindern bietet ein pädiatrisches Modul, um das die Plattform erweitert worden ist.

Weitere Infos: www.kompetenznetz-hiv.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »