Ärzte Zeitung, 26.10.2005

Aids - 500 000 tote Kinder

UN-Kampagne mahnt bessere Behandlung an

NEW YORK (dpa). Die weltweite Kampagne gegen HIV und Aids vernachlässigt die jüngsten Mitglieder der Gesellschaft, warnen die UN. Ihren Angaben nach stirbt jede Minute ein Kind unter 15 Jahren an Aids.

Von den drei Millionen Aidstoten im Jahr 2004 sei jeder sechste ein Kind gewesen. Dennoch würden nur fünf Prozent aller HIV-infizierten Kinder behandelt. Unicef und Unaids haben deshalb die neue Anti-Aids-Aktion "United for Children, United against Aids" ins Leben gerufen, die gestern in New York gestartet worden ist.

Besorgniserregend sei auch, daß bis 2010 mehr als 18 Millionen Kinder in den Ländern Afrikas südlich der Sahara mindestens einen Elternteil durch Aids verloren haben werden, hieß es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »