Ärzte Zeitung, 03.11.2005

HIV-Mittel in der EU zugelassen

NEU-ISENBURG (eb). Die Europäische Kommission hat Tipranavir (Aptivus®) die Marktzulassung zur Kombinationstherapie bei HIV-Patienten erteilt, wie Boehringer Ingelheim mitteilt.

Das Mittel ist ein nicht peptidischer Proteasehemmer, der zusammen mit niedrig dosiertem Ritonavir gegeben wird. Zugelassen wurde Tipranavir in einer Dosis von 500 mg, die zusammen mit 200 mg Ritonavir zweimal täglich einzunehmen ist.

Die Zulassung gilt für die Therapie mehrfach zuvor behandelter Erwachsener, bei denen die Viren gegen mehrere der zugelassenen Proteasehemmer resistent sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »