AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 12.09.2006

135 000 Euro für Aidskranke

Auch "Ärzte Zeitungs"-Team beim "Lauf für mehr Zeit"

FRANKFURT/MAIN (Smi). 135 000 Euro für Aidskranke und HIV-Positive haben 3112 Jogger und Walker sowie die sie unterstützenden Sponsoren beim 11. "Lauf für mehr Zeit" durch die Frankfurter Innenstadt zusammengetragen. Ein Rekordergebnis, wie die Frankfurter Aids-Hilfe mitteilt. Mit dabei war auch in diesem Jahr wieder ein Team von der "Ärzte Zeitung".

Rekordverdächtiger Benefizlauf: Am 11. "Lauf für mehr Zeit" nahmen auch 17 Kollegen der "Ärzte Zeitung" teil. Foto: mis

Der 5000 Meter lange "Lauf für mehr Zeit" ist eine Benefizveranstaltung zugunsten des ambulanten Pflegedienstes der Aids-Hilfe Frankfurt am Main. Traditionell nutzen die Veranstalter und Selbsthilfegruppen das Event auch, um in der Frankfurter Innenstadt für die Unterstützung von Aids-Patienten und HIV-Betroffene zu werben.

In diesem Jahr war die Stimmung auf dem Opernplatz besonders ausgelassen, da nach Jahren zu diesem Anlaß erstmals wieder die Sonne schien. Trommler und Tänzer heizten den Joggern und Walkern vor dem Startschuß ein, Tausende Zuschauer säumten die Straßen, um die Teilnehmer anzufeuern.

Schnellster Läufer war Christophe Chayrieuet. Er legte die fünf Kilometer in 14 Minuten und 45 Sekunden zurück. Bei den Frauen siegte Birgitt Bohn in 17 Minuten, 21 Sekunden. Von der "Ärzte Zeitung" war in diesem Jahr insgesamt 17 Kollegen dabei, ebenfalls ein Rekord.

Den höchsten Spendenbetrag sammelte im übrigen ein Arzt: Der Frankfurter Allgemeinarzt Dr. Leo Locher trug 10 350 Euro zusammen. Seit 1996 sind durch den Benefizlauf mehr als eine Million Euro zugunsten Aids-Kranker gespendet worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »