Ärzte Zeitung, 27.06.2007

Aids-Kongress in Frankfurt beginnt

FRANKFURT / MAIN (eb). In der Frankfurter Paulskirche wird heute der 3. Deutsch-Österreichische Aids-Kongress eröffnet.

Nach dem Motto "anders denken" ist das Programm sowohl für HIV-Therapeuten und Wissenschaftler als auch für ein breites Publikum konzipiert, dem beim Kongress Wissen und Kontakte vermittelt werden.

Um der HIV-Pandemie zu begegnen, sei interdisziplinäres Handeln in der Medizin und in der Forschung unerlässlich, so Kongress-Präsident Professor Schlomo Staszewski vom HIVCENTER in Frankfurt. In Deutschland sind etwa 56 000 Menschen mit dem Aids-Erreger HIV infiziert.

Redner bei der Kongress-Eröffnung am Abend werden Gesundheitsministerin Ulla Schmidt und der US-Aids-Forscher Dr. Robert Gallo sein.

Lesen Sie dazu auch:
Aids-Stiftung zieht durchwachsene Bilanz

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »