Ärzte Zeitung, 30.10.2007

Seit 25 Jahren gibt es Aids in Deutschland

FRANKFURT / MAIN (eb). Vor 25 Jahren sind in Deutschland die ersten Aids-Erkrankungen registriert worden. Zunächst konnte man nur etwas gegen die Begleitsymptome tun und so das Sterben um Monate hinauszögern. Heute gibt maßgeschneiderte Kombinations-Therapien, erinnert Dr. Christoph Josef Stephan, Arzt in der Frankfurter Aids-Ambulanz.

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland nach Angaben des RKI so viele neue Aidsinfektionen registriert wie noch nie seit Beginn der Erfassung im Jahre 1993. Seit 2001 ist die Zahl der neu diagnostizierten HIV-Infektionen damit um 81 Prozent (2611 HIV-Neuinfektionen) gestiegen.

Lesen Sie dazu auch:
25 Jahre Aids in Deutschland - heute ist fast ein normales Leben möglich

Topics
Schlagworte
AIDS / HIV (1714)
Organisationen
RKI (1784)
Krankheiten
AIDS (3187)
Infektionen (4259)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »