Ärzte Zeitung, 31.10.2007

Nelfinavir gegen HIV ist jetzt wieder zugelassen

BASEL (eb). Die Europäische Kommission hat die Marktzulassung von Viracept® wieder erteilt. Das hat das Unternehmen Hoffmann-La Roche in Basel mitgeteilt.

Die Zulassung des Arzneimittels war im August dieses Jahres aufgehoben worden, nachdem in einigen Chargen eine Verunreinigung festgestellt worden war. Es handelte sich um die Substanz Ethylmesylat (Methansulfonsäureethylester).

Daraufhin hatte das Unternehmen im Einvernehmen und in Kooperation mit den Gesundheitsbehörden (EMEA und Swissmedic) in Europa und einigen anderen Regionen alle Chargen Pulver und Tabletten vom Markt zurückgerufen. Die USA, Kanada und Japan waren von diesem Rückruf nicht betroffen.

Nach einer Mitteilung ist das Unternehmen jetzt fest entschlossen, die Versorgung mit dem Medikament so bald wie möglich wiederherzustellen. Der Zeitpunkt der Wiedereinführung werde von Land zu Land unterschiedlich sein. Viracept®, das den Wirkstoff Nelfinavir enthält, ist ein Proteasehemmer zur Behandlung von HIV-Patienten. Erstmals wurde es 1999 auf den Markt gebracht.

Topics
Schlagworte
AIDS / HIV (1712)
Innere Medizin (34403)
Organisationen
Hoffmann-La Roche (236)
Krankheiten
AIDS (3183)
Wirkstoffe
Nelfinavir (9)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »