Ärzte Zeitung, 24.04.2008

Neues Aids-Beratungszentrum in Hamburg

Casa Blanca bietet Prävention, Diagnostik, Therapie und psychosoziale Unterstützung

HAMBURG (di). Hamburg hat ein neues Beratungszentrum für Aids und sexuell übertragbare Krankheiten. Das "Casa Blanca" in Altona leistet Präventionsarbeit und bietet neben Beratungen auch medizinische Untersuchungen, Diagnostik und Therapie, psychosoziale Unterstützung und Begleitung im Hilfeangebot.

Für Personen mit einem erhöhten Risiko, sich mit HIV oder anderen übertragbaren Erkrankungen anzustecken, sind zielgruppennahe Sprechstunden geplant. Sprachbarrieren zu Ausländern sollen über Dolmetscher abgebaut werden.

Die bisherig bestehende Aidsberatung am Bernhard-Nocht-Institut und die zentrale Beratungsstelle für sexuell übertragbare Erkrankungen werden im neuen Zentrum zusammengefasst. Außer Ärzten sind dort Psychologen und Sozialpädagogen beschäftigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »