AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 16.11.2009

Tabuzonen im Genom für HIV entdeckt

HEIDELBERG (eb). Wissenschaftler des Krebsforschungszentrums in Heidelberg haben entdeckt, dass HIV beim Einbau seines Erbgutes ins menschliche Genom bestimmte Stellen ausspart.

Die Wissenschaftler um Privatdozentin Stephanie Laufs und Dr. Frank Giordano vermuten Mechanismen, die dem Virus den Weg versperren. Diese Entdeckung kann zur Entwicklung neuer spezifischer Medikamente gegen HIV führen.

Lesen Sie dazu den Langbericht:
Tabuzonen für das Aidsvirus

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »