Ärzte Zeitung, 16.11.2009

Tabuzonen im Genom für HIV entdeckt

HEIDELBERG (eb). Wissenschaftler des Krebsforschungszentrums in Heidelberg haben entdeckt, dass HIV beim Einbau seines Erbgutes ins menschliche Genom bestimmte Stellen ausspart.

Die Wissenschaftler um Privatdozentin Stephanie Laufs und Dr. Frank Giordano vermuten Mechanismen, die dem Virus den Weg versperren. Diese Entdeckung kann zur Entwicklung neuer spezifischer Medikamente gegen HIV führen.

Lesen Sie dazu den Langbericht:
Tabuzonen für das Aidsvirus

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »