Ärzte Zeitung, 23.11.2010

Arzneien unterstützen HIV-Prophylaxe

SAN FRANCISCO (ple). Die Behandlung HIV-seronegativer Männer mit einer Kombination aus Emtricitabin plus Tenofovir schützt offenbar einen Teil der Behandelten vor einer Infektion mit dem Aids-Erreger (NEJM online).

In einer Placebo-kontrollierten Studie in USA, Südamerika, Südafrika und Thailand mit fast 2500 Probanden ließ sich die Infektionsrate um zusätzliche 44 Prozent verringern: Die Teilnehmer - überwiegend Männer, die Sex mit Männern haben - waren über Präventionsmaßnahmen aufgeklärt und mit Kondomen versorgt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »