Ärzte Zeitung, 14.02.2011

Weniger Antikörper bei Säuglingen HIV-Infizierter

KAPSTADT (ple). Nicht mit dem Aids-Erreger infizierte Neugeborene von HIV-infizierten Müttern haben offenbar zum Zeitpunkt der Geburt deutlich niedrigere spezifische Antikörper etwa gegen die Erreger von Keuchhusten und Tetanus, gegen Pneumokokken und Haemophilus influenzae als Kinder HIV-negativer Mütter (JAMA 2011; 305 / 6: 576).

Das geht aus einer Studie mit mehr als 100 Säuglingen im Township Khayelitsha nahe Kapstadt hervor. Allerdings sprachen die HIV-negativen Kinder HIV-infizierter Mütter besser auf eine Impfung gegen Keuchhusten an als Kinder HIV-negativer Mütter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »