Ärzte Zeitung, 15.02.2011

HIV-Experte aus Bochum in den Aids-Beirat berufen

BOCHUM (eb). "Ich sehe meine Berufung nicht nur als eine Ehre an, sondern vielmehr als eine Chance, die politische Richtung für den HIV/Aids-Bereich mitgestalten zu dürfen", sagt Professor Norbert Brockmeyer, HIV-Experte an der Dermatologischen Klinik der Ruhr-Universität Bochum und Sprecher des Deutschen Kompetenznetzes HIV/Aids.

Brockmeyer wurde jetzt gemeinsam mit 14 weiteren Fachleuten in den Nationalen Aids-Beirat des Bundesgesundheitsministeriums berufen, der sich vor kurzem konstituiert hatte.

Gerade im Bereich der HIV-Forschung, aber auch was das Thema sexuell übertragbare Krankheiten allgemein betrifft, sieht er hier große Möglichkeiten und Handlungsbedarf gleichermaßen, wie es in einer Mitteilung der Universität Bochum heißt.

Durch Forschungsinstrumente wie die Patientenkohorte und Biomaterialbank des Kompetenznetzes könnten etwa Langzeitanalysen vorgenommen werden, die auch Aufschluss über den optimalen Zeitpunkt für einen Therapiebeginn oder auch epidemiologische Studien zur Versorgungssituation geben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »