Ärzte Zeitung, 20.06.2011

Deutscher Aids-Preis geht an vier Forscher

HANNOVER (eb). Forscher um die Professoren Dr. Reinhold E. Schmidt und Dr. Wolf-Georg Forssmann von der Medizinischen Hochschule Hannover sowie um die Professoren Dr. Frank Kirchhoff und Dr.  Jan Münch von der Universität Ulm haben in einer klinischen Studie bewiesen, dass das von ihnen entdeckte antivirale Peptid VIR-576 - mit einem neuen Wirkprinzip - die HIV-Vermehrung wirksam hemmt.

Dafür erhielten sie auf dem Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongress den mit 20.000 Euro dotierten Deutschen AIDS-Preis 2011 der Deutschen AIDS-Gesellschaft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »