AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 08.12.2011

HIV: Erfolg mit Gentherapie im Tierversuch

PASADENA (ple). US-Forschern ist es im Tierexperiment gelungen, mit Hilfe einer Gentherapie nach einer einzigen Injektion Mäuse vor einer Infektion mit dem Aids-Erreger HIV zu schützen.

Nach Angaben der Wissenschaftler um Professor David Baltimore aus Pasadena hielt der durch die gentherapeutische Immunprophylaxe hervorgerufene Schutz lebenslang an (Nature 2011; online 30. November).

Als Genfähre verwendeten die Forscher adenoassoziierte Viren (AAV), mit denen in klinischen Gentherapie-Studien bereits gute Erfahrungen gemacht wurden.

Durch die Gentherapie werden im Körper der Tiere hohe Konzentrationen an monoklonalen neutralisierenden Antikörpern synthetisiert. Diese machten selbst große Mengen an vermehrungsfähigen HI-Viren unschädlich: CD4-Lymphozyten, die Zielzellen des Aids-Erregers blieben intakt.

Die US-Forscher glauben, dass ihre Methode auch bei Menschen für eine starke Immunprophylaxe gegen HIV geeignet ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »