Ärzte Zeitung, 16.01.2004

Beim Gesichtwaschen sollten die Kontaktlinsen raus!

Risiko einer Akanthamöben-Keratitis

Kontaktlinsen sollten nie mit Leitungswasser gereinigt werden. Foto: PhotoDisc

LONDON (ug). Raten Sie Patienten, die Kontaktlinsen tragen, diese herauszunehmen, wenn sie ihr Gesicht waschen. Denn allein durch Gesichtwaschen können Akanthamöben in die Augen gelangen und sich im Bereich der Kontaktlinsen ansiedeln.

Das hat der Ophthalomologe John Dart vom Moorfields Eye Hospital in London festgestellt, berichtet das Magazin "New Scientist" online. Akanthamöben sind ubiquitär und vor allem im Wasser, teils auch im Leitungswasser, zu finden.

Die Akanthamöben-Keratitis ist zwar eine seltene, aber eine schwere korneale Infektion, die bis zur Erblindung führen kann. Warnen Sie Ihre Patienten auch davor, Spüllösungen für die Kontaktlinsen mit Leitungswasser herzustellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »