Ärzte Zeitung, 16.01.2004

Beim Gesichtwaschen sollten die Kontaktlinsen raus!

Risiko einer Akanthamöben-Keratitis

Kontaktlinsen sollten nie mit Leitungswasser gereinigt werden. Foto: PhotoDisc

LONDON (ug). Raten Sie Patienten, die Kontaktlinsen tragen, diese herauszunehmen, wenn sie ihr Gesicht waschen. Denn allein durch Gesichtwaschen können Akanthamöben in die Augen gelangen und sich im Bereich der Kontaktlinsen ansiedeln.

Das hat der Ophthalomologe John Dart vom Moorfields Eye Hospital in London festgestellt, berichtet das Magazin "New Scientist" online. Akanthamöben sind ubiquitär und vor allem im Wasser, teils auch im Leitungswasser, zu finden.

Die Akanthamöben-Keratitis ist zwar eine seltene, aber eine schwere korneale Infektion, die bis zur Erblindung führen kann. Warnen Sie Ihre Patienten auch davor, Spüllösungen für die Kontaktlinsen mit Leitungswasser herzustellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »