Ärzte Zeitung, 02.07.2004

Fünf Tote durch Legionärskrankheit

NEU-ISENBURG (ag). In Spanien sind inzwischen fünf Menschen an der Legionärskrankheit gestorben.

Laut Presseberichten haben sich alle Patienten in einem Krankenhaus in Saragossa mit dem Erreger infiziert, der sich über die Klimaanlage der Klinik ausgebreitet habe. Zwölf weitere Spanier seien mit Legionellen infiziert, sie würden ärztlich behandelt, hieß es.

Auch aus Klagenfurt in Österreich wurden zwei Patienten gemeldet, die an Legionella pneumophila leiden. Beide hätten sich auf einem Campingplatz mit dem Erreger infiziert, wahrscheinlich beim Duschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »