Ärzte Zeitung, 26.07.2004

Forscherpreis für zwei Experten der Meningitis

MAINZ (eb). Bei der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) in Mainz sind die Forscher Anja Reiß und Dr. Tobias Tennenbaum für ihre Projekte mit dem DGPI-Juniorforschungsförderpreis geehrt worden. Der vom Unternehmen Aventis gestiftete Preis ist mit je 3000 Euro dotiert.

Reiß hatte das Projekt "Bakterielle Toxine als wesentlicher Faktor neuronaler Apoptose bei neonataler Meningitis" vorgelegt.

Tennenbaum wird sich mit dem "Einfluß von Dexamethason und Antioxidantien auf die durch Meningitis erregende Bakterien vermittelte Barriereschädigung von primären porcinen choroidalen Plexusepithelzell-Monolayern bei der Meningitis-Pathogenese" befassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »