Ärzte Zeitung, 14.02.2005

Dominikanische Republik - nur mit Malariaprophylaxe!

HAMBURG (dpa). Das Reisemedizinische Zentrum am Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin empfiehlt bei Reisen in die Dominikanische Republik eine Malariaprophylaxe. Seit dem vergangenen November sei weltweit bei 20 aus dem Karibikstaat heimkehrenden Urlaubern eine Malaria tropica diagnostiziert worden.

Bei Heimkehrern aus einem Gebiet im Osten der Insel, das bislang als Region mit niedrigem Malaria-Risiko eingestuft worden war, wurde eine Häufung von Erkrankungen festgestellt. Bis auf weiteres wird darum auch für Reisen in diesen Landesteil eine Malariaprophylaxe empfohlen. Bislang galt diese nur für einige westliche Gebiete im Landesinneren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »