Ärzte Zeitung, 20.06.2005

Schnelltest auf resistente Keime

Erfolg für Forscher des Robert-Koch-Institutes

BERLIN (eb). Einen Schnelltest für multiresistente Staphylococcus aureus (MRSA) haben Forscher des Robert-Koch-Institutes (RKI) in Berlin entwickelt. Das Verfahren sei zum Europäischen Patent angemeldet und in Vergleichsstudien erfolgreich erprobt worden, teilt das RKI mit.

Der GenoTyp® MRSA-Direkt-Test beruht auf einem Polymerase-Kettenreaktions-Verfahren, bei dem zwei Schritte, die vorher hintereinander ausgeführt wurden, zusammen gemacht werden. Benötigt wird nur ein Abstrich der Haut oder Schleimhaut.

MRSA-Tests bei der Klinik-Aufnahme werden jetzt einfacher: Die Ergebnisse liegen schneller vor und das Screening wird effektiver, so Professor Reinhard Kurth, Präsident des RKI.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »