Ärzte Zeitung, 08.12.2005
Ein Granulozyt frißt eine Kette Milzbrandkeime. Foto: MPG

Freßzellen in der Haut töten Anthrax-Keime

BERLIN (eb). Warum verläuft Hautmilzbrand im Gegensatz zum Lungenmilzbrand meist harmlos?

Hinweise darauf haben Forscher des Max-Planck-Instituts für Infektionsbiologie haben gefunden. Neutrophile Granulozyten wandern in die Haut und nehmen Sporen und Bakterien (Foto) auf.

In den Granulozyten wird Bacillus anthracis durch das Protein alpha-Defensin getötet. In der Lunge seien für diesen Mechanismus nicht genügend Neutrophile vorhanden, so die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »