Ärzte Zeitung, 21.07.2006

Malaria auf den Bahamas, die als malariafrei gelten

DÜSSELDORF (ug). Eigentlich gelten die Bahamas als malariafrei. Doch in den vergangenen Wochen haben sich 17 Patienten, darunter eine 29jährige Deutsche, auf den Inseln mit dem Erreger der Malaria tropica infiziert, so das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf.

Alle hatten sich auf der Ferieninsel Great Exuma infiziert. Andere Inseln waren an dem Ausbruch nicht beteiligt. Alle Patienten seien erfolgreich behandelt worden, so das CRM.

Inzwischen ist die Serie offenbar abgeklungen. Das CRM empfiehlt aber, daß Reisende nach Exuma auf Mückenschutz achten. Außerdem sollte man ihnen sagen, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn sie während oder bis zu drei Monate nach dem Aufenthalt Fieber bekommen.

Nach wie vor ist unklar, woher der Malaria-Erreger stammt und wie sich die Plasmodien verbreiten konnten, denn auf den Bahamas gibt es nicht viele Anopheles-Mücken. Drei der Erkrankten kamen aus Haiti, wo Malaria tropica endemisch ist. Deshalb wird vermutet, daß die Malaria von dort kommt. Zur Beratung genügt es also nicht, auf die Malaria-Karte zu schauen. Es ist nötig, sich über aktuelle Ausbrüche zu informieren.

Infos zu aktuellen Ausbrüchen gibt es zum Beispiel unter www.crm.de oder unter www.travelmed.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »