Ärzte Zeitung, 23.08.2006

Blauzungenseuche ist für Menschen nicht gefährlich

AACHEN (dpa). Erstmals ist in Deutschland die für Schafe tödliche Blauzungenkrankheit aufgetreten.

Menschen könnten sich mit dem Virus nicht infizieren, daher sei der Verzehr von Fleisch und Milchprodukten unbedenklich, teilte das Bundeslandwirtschaftsministerium in Berlin mit. Die Seuche wird nur über Stechmücken, nicht von Tier zu Tier übertragen.

Bisher ist sie in neun Betrieben im Kreis Aachen nachgewiesen worden. Krankheitszeichen bei Schafen sind Fieber, Hämorrhagien, Ödeme und Zyanose im Maul. Bei Rindern verläuft die Infektion milder, oft sogar symptomlos. Derzeit bemühen sich die Wissenschaftler, den Erregerstamm zu identifizieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »