Ärzte Zeitung, 23.08.2006

Blauzungenseuche ist für Menschen nicht gefährlich

AACHEN (dpa). Erstmals ist in Deutschland die für Schafe tödliche Blauzungenkrankheit aufgetreten.

Menschen könnten sich mit dem Virus nicht infizieren, daher sei der Verzehr von Fleisch und Milchprodukten unbedenklich, teilte das Bundeslandwirtschaftsministerium in Berlin mit. Die Seuche wird nur über Stechmücken, nicht von Tier zu Tier übertragen.

Bisher ist sie in neun Betrieben im Kreis Aachen nachgewiesen worden. Krankheitszeichen bei Schafen sind Fieber, Hämorrhagien, Ödeme und Zyanose im Maul. Bei Rindern verläuft die Infektion milder, oft sogar symptomlos. Derzeit bemühen sich die Wissenschaftler, den Erregerstamm zu identifizieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »