Ärzte Zeitung, 23.08.2006

Blauzungenseuche ist für Menschen nicht gefährlich

AACHEN (dpa). Erstmals ist in Deutschland die für Schafe tödliche Blauzungenkrankheit aufgetreten.

Menschen könnten sich mit dem Virus nicht infizieren, daher sei der Verzehr von Fleisch und Milchprodukten unbedenklich, teilte das Bundeslandwirtschaftsministerium in Berlin mit. Die Seuche wird nur über Stechmücken, nicht von Tier zu Tier übertragen.

Bisher ist sie in neun Betrieben im Kreis Aachen nachgewiesen worden. Krankheitszeichen bei Schafen sind Fieber, Hämorrhagien, Ödeme und Zyanose im Maul. Bei Rindern verläuft die Infektion milder, oft sogar symptomlos. Derzeit bemühen sich die Wissenschaftler, den Erregerstamm zu identifizieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »