Ärzte Zeitung, 29.01.2007

Infos zu Zoonosen, die durch Hunde übertragen werden

LANGEN (hub). Welche Krankheiten können die 3,5 Millionen Hunde in Deutschland auf Menschen übertragen? Antworten gibt die Internetseite des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) in Langen.

Die Erkrankungen sind nach den Erregern zusammengefasst: Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze. Jede Krankheit wird mit Vorkommen, Infektionsweg, Inkubationszeit und Symptomen genannt, vorbeugende Maßnahmen in Form von Impfungen für Hunde ausführlich beschrieben.

So besiedeln Pasteurellen - Erreger der Pasteurellose - die Schleimhäute der oberen Atemwege von Hunden. Eine Übertragung auf den Menschen erfolgt meist durch Wundinfektion über Biss- und Kratzverletzungen. Es kommt zu stark schmerzhaften Entzündungen.

Die Infos gibt’s unter: www.pei.de, Suche mit "Zoonosen"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »