Ärzte Zeitung, 29.01.2007

Infos zu Zoonosen, die durch Hunde übertragen werden

LANGEN (hub). Welche Krankheiten können die 3,5 Millionen Hunde in Deutschland auf Menschen übertragen? Antworten gibt die Internetseite des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) in Langen.

Die Erkrankungen sind nach den Erregern zusammengefasst: Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze. Jede Krankheit wird mit Vorkommen, Infektionsweg, Inkubationszeit und Symptomen genannt, vorbeugende Maßnahmen in Form von Impfungen für Hunde ausführlich beschrieben.

So besiedeln Pasteurellen - Erreger der Pasteurellose - die Schleimhäute der oberen Atemwege von Hunden. Eine Übertragung auf den Menschen erfolgt meist durch Wundinfektion über Biss- und Kratzverletzungen. Es kommt zu stark schmerzhaften Entzündungen.

Die Infos gibt’s unter: www.pei.de, Suche mit "Zoonosen"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »