Ärzte Zeitung, 21.02.2007

Internet-Portal mit Infos zum Infektionsschutz

BONN (ddp.vwd). Tipps, wie man sich im Alltag vor Viren und Bakterien schützt, hat der aid infodienst Verbraucherschutz Ernährung Landwirtschaft jetzt in seinem Internetportal "Talking Food" für alle Interessierten, vor allen in Schulen veröffentlicht. Eine der wichtigsten Maßnahmen, um sich vor Erregern zu schützen, sei regelmäßiges Händewaschen. Dies müsse allerdings mit der nötigen Sorgfalt erfolgen: Dazu sollte der Wasserhahn so wenig wie möglich berührt und die Seife aus einem Spender bevorzugt werden. Auf der Internetseite wird darüber hinaus der Unterschied zwischen Schmier-, Kontakt- und Tröpfcheninfektion erläutert. Wer weitere Informationen wünscht, findet in dem Portal Verknüpfungen zu den Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes oder zu Faltblättern.

Internet: talkingfood.de (Rubrik Lehrer-Special/Gesunde Schule)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »