Ärzte Zeitung, 15.05.2007

Noroviren im Uniklinikum

GÖTTINGEN (pid). Noroviren sind auch weiterhin stark verbreitet. Am Göttinger Uniklinikum wurde jetzt bei 21 Patienten das Virus nachgewiesen, bei 50 bestehe ein Verdacht, so Stefan Weller, Sprecher der Universitätsmedizin. Das Klinikum habe sofort reagiert und Hygiene- und Schutzmaßnahmen eingeleitet.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts in Berlin wurden in diesem Jahr alleine in Niedersachsen bereits über 5800 Erkrankungen gemeldet, in ganz Deutschland waren es über 84 000 Erkrankungen. In jüngster Zeit waren vor allem auf Kreuzfahrtschiffen häufig Epidemien aufgetreten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »