Ärzte Zeitung, 11.06.2007

EU-Behörde warnt vor Klinik-Infekten

NEU-ISENBURG (eb). Nosokomiale Infektionen, vor allem verursacht durch arzneimittelresistente Erreger, sind die möglicherweise größte Herausforderung durch Infektionskrankheiten in der EU. Zu diesem Schluss kommt ein aktueller Bericht des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) in Stockholm. Nach dem Bericht bekommen jedes Jahr etwa drei Millionen Menschen in der EU eine nosokomiale Infektion, und etwa 50 000 sterben daran.

Insgesamt seien die Mitgliedsstaaten bei der Bekämpfung von Infektionen erfolgreich, so das ECDC. Die Prävalenz der meisten der 49 untersuchten Krankheiten war im internationalen Vergleich niedrig, und der Zehnjahrestrend war bei den meisten Infektionen stabil oder rückläufig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »