Ärzte Zeitung, 12.06.2007

US-Forscher entdecken neuen Keim

ATLANTA (ple). US-Forscher haben einen neuen bakteriellen Erreger entdeckt, und zwar bei einer Patientin mit Fieber, Splenomegalie und Anämie.

Die Symptome ähnelten denen beim Oroya-Fieber, das durch das in Erythrozyten lebende Bakterium Bartonella bacilliformis ausgelöst wird. Die Patientin gab an, auf ihrer Reise in eine Region in Peru, in der der Bartonella bacilliformis endemisch ist, von Insekten gestochen worden zu sein (NEJM 356, 2007, 2381).

Molekulargenetische Analyse ergaben schließlich, dass es sich bei dem Bakterium um eine neue Bartonella-Art, um Bartonella clarridgeiae, handelte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »