Ärzte Zeitung, 12.06.2007

US-Forscher entdecken neuen Keim

ATLANTA (ple). US-Forscher haben einen neuen bakteriellen Erreger entdeckt, und zwar bei einer Patientin mit Fieber, Splenomegalie und Anämie.

Die Symptome ähnelten denen beim Oroya-Fieber, das durch das in Erythrozyten lebende Bakterium Bartonella bacilliformis ausgelöst wird. Die Patientin gab an, auf ihrer Reise in eine Region in Peru, in der der Bartonella bacilliformis endemisch ist, von Insekten gestochen worden zu sein (NEJM 356, 2007, 2381).

Molekulargenetische Analyse ergaben schließlich, dass es sich bei dem Bakterium um eine neue Bartonella-Art, um Bartonella clarridgeiae, handelte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »