Ärzte Zeitung, 24.07.2007

Weit über 3000 Infektionen mit Syphilis

BERLIN (hub). Die Zahl gemeldeter Syphilis-Infektionen in Deutschland lag 2006 bei 3147. Damit hat sich die Zahl seit 2004 zwischen 3000 und 3500 pro Jahr stabilisiert (Epid Bull 29, 2007, 257).

Im Jahr 2001 wurden dem Robert-Koch-Institut in Berlin nur knapp 1700 Syphilis-Infektionen gemeldet. Die Syphilis-Inzidenz liegt bundesweit jetzt bei 3,8 pro 100 000 Einwohner. Spitzenreiter sind die Stadtstaaten Berlin (17/100 000) und Hamburg (7,5 pro 100 000). Von den 865 Syphilis-Infektionen aus NRW stammen 215 aus Köln. 77 Prozent der gemeldeten Infektionen betreffen Männer, die Sex mit Männern haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »