Ärzte Zeitung, 05.09.2007

Tropenfieber in Norditalien

DÜSSELDORF (ddp). Reisemediziner warnen vor einer Ausbreitung des Tropenfiebers Chikungunya in Norditalien.

Im August sei es erstmals in Italien in der Region Emilia Romagna zu einem Ausbruch dieser Grippe-ähnlichen Viruserkrankung gekommen, die bisher nur in den Tropen Afrikas und Asiens aufgetreten sei, teilte das Centrum für Reisemedizin (CRM) am Dienstag in Düsseldorf mit. Über 100 Menschen seien betroffen gewesen.

Die Krankheit wird von Tigermücken übertragen. Typisch sind hohes Fieber, Muskel- und Gelenkschmerzen. Todesfälle sind dabei selten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

"Urteil ist verheerendes Signal"

Medi-Chef Baumgärtner ist enttäuscht vom Urteil des Bundessozialgerichts, das Vertragsärzten kein Streikrecht zubilligt. Den Kasseler Richtern attestiert er Mutlosigkeit – nun will er nach Karlsruhe ziehen. mehr »