Ärzte Zeitung, 09.06.2008

Deutschland ist tollwutfrei

HAMBURG (ars). Deutschland ist als eines der letzten westeuropäischen Länder für tollwutfrei erklärt worden. "Nach der Weltorganisation für Tiergesundheit darf zwei Jahre lang kein Fall auftreten, der letzte war im Februar 2006, so Professor Thomas Mettenleiter zur "Ärzte Zeitung".

Ursache des Erfolgs: 25 Jahre Auslegen von Impfködern für Füchse. Fledermäuse allerdings könnten noch Tollwut übertragen. Wer gebissen wurde, solle sich zur Prophylaxe beim Arzt melden, rät der Forscher vom Friedrich- Loeffler-Institut in Hamburg.

Topics
Schlagworte
Infektionen (13997)
Personen
Thomas Mettenleiter (31)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »