Ärzte Zeitung, 28.01.2009

Klinikkeime: Linke fordert Hygiene-Ärzte

BERLIN (ble). Zur Vermeidung nosokomialer Infektionen fordert die Bundestagsfraktion der Linken eine bundesweit verpflichtende Regelung zur Einsetzung von Ärzten für Hygiene sowie von Hygienefachkräften nach dem Vorbild der Länder Berlin, Sachsen und Bremen. Zudem sollen die Gesundheitsämter für diese Aufgabe neues Personal einstellen, heißt es in einem Antrag der Fraktion. Darin fordert sie auch eine Meldepflicht für MRSA und andere gefährliche Krankenhauskeime.

Nach Angaben der Linken erleidet jeder 20. bis 30. Patient eine Krankenhausinfektion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »