Ärzte Zeitung, 03.04.2009

Noch keine Erklärung für Todesfälle in Pflegeheim

HILLESHEIM (dpa). Die Trierer Staatsanwaltschaft sieht keine neuen Anhaltspunkte für strafrechtliche Ermittlungen zu den rätselhaften Todesfällen in einem Pflegeheim in Hillesheim. "Nach wie vor geht es um die Klärung einer natürlichen Todesursache", sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Horst Roos.

Eine Obduktion hatte keine Hinweise auf Pflege- oder Hygienemängel ergeben. In dem Pflegeheim sind bislang sechs Menschen mit einer Lungenkrankheit gestorben. Bei zwei weiteren Erkrankten sei der Zustand kritisch, so eine Sprecherin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »