Ärzte Zeitung, 07.04.2009

Rauchen bei COPD beeinflusst Immunsystem

HAMILTON (hub). Patienten mit COPD, die rauchen, schwächen ihre Immunabwehr gegen bakterielle Infekte. Das haben Versuche mit Ratten belegt, die über acht Wochen entweder Zigarettenrauch ausgesetzt waren oder nicht.

Erhielten die Ratten Bakterien in die Nase inokuliert, zeigten jene unter Zigarettenrauch verstärkte Entzündungsreaktionen im Lungengewebe. Auch war bei ihnen eine Gewichtsabnahme als Reaktion auf die bakterielle Infektion zu beobachten. Die Expression von Entzündungsbotenstoffen war ebenfalls erhöht, teilt die US-Thorax-Gesellschaft mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »