Ärzte Zeitung, 03.06.2009

Aktion "Saubere Hände": MB tritt Initiative bei

BERLIN(ble). Der Marburger Bund (MB) ist neuer Partner des Bündnisses "Saubere Hände". "Klinikmitarbeiter können Infektionskrankheiten durch das sorgfältige Reinigen ihrer Hände aktiv vermeiden. Dies stellt eine wichtige Maßnahme zur Eindämmung der Übertragung von Infektionserregern in Krankenhäusern dar", sagte MB-Chef Rudolf Henke.

In Deutschland treten jedes Jahr rund 500 000 Krankenhausinfektionen auf. Aufgabe muss es laut MB sein, "diese alarmierend hohe Zahl von vermeidbaren Infektionen in deutschen Kliniken schnellst möglich zu reduzieren."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »