Ärzte Zeitung, 19.04.2010

500 000 nosokomiale Infekte in Kliniken

BERLIN (dpa). Bis zu eine halbe Million Patienten fangen jedes Jahr in deutschen Kliniken vermeidbare Infektionen ein - häufig wegen unzureichender Hygiene. Darauf verweist die Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene. Meist sind Krankheitserreger im Spiel, denen Antibiotika nichts mehr anhaben können. Ein Problem sind vor allem Methicillin-resistente Staphylokokken (MRSA). Die Keime sind oft nicht nur gegen Methicillin, sondern viele andere Antibiotika resistent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »