Ärzte Zeitung, 27.01.2011

Welt-Lepra-Tag: Weiter viele Neuinfektionen

WÜRZBURG (ars). In der Republik Kongo gibt es seit Oktober "ungewöhnlich explosiv ansteigende Fallzahlen und eine dramatisch hohe Mortalitätsrate von 40 Prozent". Das meldet das Robert Koch-Institut (Epid Bull 03/11) zum Welt-Lepra-Tag.

Weltweites Ziel ist, die Lepra auszurotten, doch kommt es nach Schätzungen der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) jährlich zu fast 270.000 Neuinfektionen.

Der Aktions- und Gedenktag zu Lepra wird seit 1954 jedes Jahr am letzten Sonntag im Januar ausgerufen. Das Datum des Welt-Lepra-Tages erinnert an den Todestag von Mahatma Gandhi.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »