Ärzte Zeitung, 21.03.2011

Jeder sechste Reisende hält nichts von Beratung

BERLIN (gvg). Ein knappes Viertel der Reisenden lässt sich vor Reisen regelmäßig medizinisch beraten, hat eine Online-Umfrage des CRM Centrum für Reisemedizin ergeben. Bei außereuropäischen Reisen liegt die Beratungs-Quote danach sogar bei knapp 60 Prozent.

"Immer noch geben aber 15 Prozent der Befragten an, dass sie sich über Gesundheitsvorsorge auf Reisen unabhängig vom Ziel grundsätzlich keine Gedanken machen", sagt Privatdozent Tomas Jelinek vom CRM. Er appellierte an Ärzte, das Thema Gesundheit auf Reisen ernst zu nehmen und aktiv Beratungen anzubieten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »