Ärzte Zeitung, 21.03.2011

Jeder sechste Reisende hält nichts von Beratung

BERLIN (gvg). Ein knappes Viertel der Reisenden lässt sich vor Reisen regelmäßig medizinisch beraten, hat eine Online-Umfrage des CRM Centrum für Reisemedizin ergeben. Bei außereuropäischen Reisen liegt die Beratungs-Quote danach sogar bei knapp 60 Prozent.

"Immer noch geben aber 15 Prozent der Befragten an, dass sie sich über Gesundheitsvorsorge auf Reisen unabhängig vom Ziel grundsätzlich keine Gedanken machen", sagt Privatdozent Tomas Jelinek vom CRM. Er appellierte an Ärzte, das Thema Gesundheit auf Reisen ernst zu nehmen und aktiv Beratungen anzubieten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »