Ärzte Zeitung, 22.03.2011

Tuberkulose verschwindet - und damit auch Know how

Sorge: Multiresistente Erreger nehmen weltweit zu

BERLIN (af). Tuberkulose - einst eine gefürchtete Krankheit - ist in Deutschland fast verschwunden. Die Zahl der Fälle ist von 4500 auf 4444 gesunken. Immer weniger Ärzte haben überhaupt eine Chance, dieses Krankheitbild zu sehen - und damit verlieren sie auch medizinisches Know how.

Das zeigen Untersuchungen des Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose (DZK) und der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege.

Mehr als die Hälfte der teilnehmenden Ärzte habe die 34 Fragen der zwischen Januar und August 2009 vorgenommenen Studie weitgehend falsch beantwortet, sagte Professor Robert Loddenkemper vom DZK am Montag in Berlin. Der geringe Rücklauf von nur 70 auswertbaren Fragebögen von 800 zufällig ausgewählten Ärzten deute auf mangelndes Interesse und relevante Kenntnislücken, so Loddenkemper.

Schon die Inzidenz schätzte die Hälfte falsch ein. Fast drei Viertel der Teilnehmenden kennen nicht das Meldeverfahren für die Krankheit. Auch Optionen wie Pharmakotherapie, Chemoprävention und Interferon-Gamma-Tests waren nicht oder nur unvollständig bekannt.

Diese Entwicklung ist problematisch: In Osteuropa, wo mit Tuberkulose unzulänglich umgegangen wird, wachsen Multiresistenzen, die auch ins westliche Europa importiert werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »